Studierendenrat

Als wichtigste Zielgruppe der Studierendenwerke haben die Studierenden mit dem Studierendenrat im Deutschen Studierendenwerk seit dem Jahr 2003 eine institutionalisierte Stimme bekommen und werden noch stärker in die Verbandsarbeit einbezogen.

Dank des DSW-Studierendenrats lassen sich die sozialen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Studiums noch stärker aus Sicht der Studierenden gestalten. Der Hauptteil ihrer Arbeit besteht in der Mitarbeit an politischen Beschlüssen, in die sie die studentische Perspektive einbringen.

Über den Studierendenrat des DSW vernetzen sich die Studierenden, die in den Organen der Studierendenwerke tätig sind. Sie treffen sich üblicherweise zweimal jährlich. Jedes Studierendenwerk entsendet eine*n Vertreter*in aus dem Kreis der Studierenden, die in den Organen der Studierendenwerke tätig sind.

Der Studierendenrat berät die Organe des DSW in grundsätzlichen Angelegenheiten und hat ein Antragsrecht auf der Mitgliederversammlung. Meist stellt er auch die studentischen Mitglieder im Vorstand.

Bei Fragen und Anregungen zur Arbeit sind die Sprecherinnen und Sprecher unter [email protected] zu erreichen.

Sprecher*innen (zuletzt gewählt im April 2024), vlnr

  • Melina Hoffmann (Studierendenwerk Kaiserslautern)
  • Paul Staab (Studierendenwerk Thüringen)
  • Laura Noethe (Studierendenwerk Berlin)
  • Lukas Peschke, (Studierendenwerk Schleswig-Holstein)
  • Hannah Schulze Zurmussen (Studierendenwerk Köln)